Ausdrucksstudien nach Rembrandt

In zahlreichen Radierungen im Miniaturformat hat Rembrandt physiognomische Studien angefertigt und stellt sich in unterschiedlicher Mimik, Haltung und Gebärdensprache dar. Unterstützt wird dies durch ein dramatisches Hell-Dunkel mittels offenen und verdichteten Bereichen in der grafischen Darstellung. Die Schülerinnen und Schüler des 11er Leistungskurses fotografierten sich in möglichst ausdrucksstarken Beleuchtungssituationen und verschiedenen Gesichtsausdrücken als Vorlage für die Radierung. Die Linien wurden dann mit einem spitzen Griffel in eine Rhenalonplatte (5 x 5 cm) geritzt und anschließend gedruckt.

Hier geht es zu den Mini-Radierungen...

 

Galerie LK 11 - Ausdrucksstudie

Katja Heinemann.JPG